Jesu – Rosenkranz

Diese Form des Rosenkranzes (erweitert mit Vater Unser und dem Glaubensbekenntnis) will eine Möglichkeit des Betens und Verinnerlichen der Glaubensgemheimnisse auch für diejenigen sein, die sich (aus welchen Gründen auch immer) nicht an Maria wenden wollen. Entstanden ist der erste evangelische Jesu-Rosenkranz in der evangelischen Michaelis-Bruderschaft und wird dort auch gepflegt.



Christus = der „Gesalbte“ / Jesus (Jehschua) = „Jahwe rettet“ / Im(m)anuel) = „Gott mit uns“ („Siehe! Die Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben“ – was übersetzt heißt: ‘Gott mit uns’. {Jes 7,14}“ (Matth 1,23)


  1. Geheimnis: „der du in mir den Glauben bestätigst“

„Dein Glaube hat dir geholfen…“ ist eines der zentralen Sätze Jesu in den Evangelien. Nicht ER, sondern der Kranke selbst = durch seinen Glauben. Links der Beginn dieses Vertrauens und rechts die Wirkung.


2. Geheimnis: „der du in mir die Hoffnung schaffst“

Röm 8,24 Im Zeichen der Hoffnung wurden wir gerettet. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung. Wer hofft schon auf das, was er sieht? / Links der Wunsch nach Errettung, rechts die Hoffnung auf Gemeinsamkeit , die noch ein Wunsch ist.


3. Geheimnis: „der du in mir die Liebe befreist“

Die Liebe, oder Hingabe, oder Leben als Solches ist „In Uns“ – wir müssen sie nur „herauslassen“


meine persönliche Deutung des Vater Unser

So nach und nach werden einige der Geheimnisse folgen

Lichtreiche-Geheimnisse

schmerzvollen Geheimnisse